www.autowertradar.de

Lotus Evora

Der Lotus Evora ist der aktuell größte und stärkste Lotus. Eine 4-sitzige 2+2 Coupé Karosserie wird seit dem Modelljahr 2009 von einem 280 PS starken 3,5 l Toyota V6-Motor angetrieben. Als Höchstgeschwindigkeit wird 260 km/h angegeben.

Dazu kam für das Modelljahr 2011 eine in der Leistung auf 350 PS gesteigerte Version dieses Motors, die den Evora S bis auf 276 km/h Höchstgeschwindigkeit bringt.

Ab 2015 wurden Evora und Evora S durch den Evora 400 ersetzt, der nunmehr 406 PS (298 kW, 400 bhp) aus dem 3.456 ccm großen V6 Toyota Motor herausholt und bis auf 300 km/h antreibt. Ein Jahr später folgte der Evora Sport 410 genannte, 416 PS (306 kw, 410 bhp) starke Variante und ab Mitte 2017 gibt es den Evora Sport 430, mit einem 436 PS (321 kW, 430 bhp) starken Motor, der für 315 km/h in der Lage sein soll.

In der Übersicht:

JahrEvoraEvora SEvora 400Evora Sport 410Evora GT 430
2009280 PS----
2010280 PS----
2011280 PS350 PS---
2012280 PS350 PS---
2013280 PS350 PS---
2014280 PS350 PS---
2015280 PS350 PS406 PS--
2016--406 PS416 PS-
2017--406 PS416 PS436 PS

Lotus Coupé

Im Jahre 2000 brachte Lotus eine zweisitzige Coupéversion der Lotus Elise heraus, Lotus Exige genannt. Ausgerüstet mit dem 1,8 l Rover K Serie Saugmotor, der auch in der Elise verwendet wurde, leistete der Motor im Exige der ersten Generation jedoch 195 PS (143 kW, 192 bhp). Die Höchstgeschwindigkeit betrug 219 km/h. In den Jahren 2000 und 2001 wurden insgesamt 604 Exemplare gebaut.

Erst im Jahr 2004 gab es wieder in Modell des Exige der 2. Generation. Nun stand der 193 PS (142 kW, 190 bhp) starke 1,8 l (1.796 ccm) 4-Zylinder Reihenmotor von Toyota 2ZZ-GE genannt zur Verfögung. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 237 km/h.

Ab 2006 wurde dann die aufgeladene Version dieses Motor in den Exige eingebaut, nunmehr Exige S genannt. Der Turbomotor leistete bei gleicher Größe 221 PS (163 kW, 218 bhp). Die Höchstgeschwindigkeit des Exige S betrug 238 km/h.

Im Jahr 2008 stieg die Leistung des Motors auf 243 PS (179 kW, 240 bhp). Der Exige wurde nunmehr Exige S 240 genannt. Ab 2009 konnte auch ein Motor mit einer Leistungssteigerung auf 263 PS (192 kW, 260 bhp) für den Exige S 260 bestellt werden.

Die dritte Generation des Exige wurde auf der IAA 2011 erstmals vorgestellt und ging als Modelljahr 2012 in die Produktion. Der Motor ist nun der aus im Evora S verwendete 3,5 l große V6 Turbomotor von Toyota, der hier 349 PS (257 kW, 345 bhp) leistet und den Exige S V6 bis auf 274 km/h bringt.

Seit Ende 2015 gibt es eine Exige 360 Cup genannte auf 50 Stück limitiere Cup Version der Exige Straßenzulassung. Diese Version hat 10 PS mehr als die Basisversion.

Für 2016 wurde die Exige S V6 teilweise überarbeitet und in Exige Sport 350 umbenannt. Die Leistung blieb wie vorher. Dazu gibt es seit Frühjahr 2017 jedoch eine auf 380 PS leistungsgesteigerte Version, Sport 380 genannt, die ein Maximalgeschwindigkeit von 286 km/h erreichen soll.

In der Übersicht:

JahrExigeExige S-
2000179 PS (Exige)-
2001179 PS (Exige)-
2002--
2003--
2004193 PS (Exige)-
2005193 PS (Exige)-
2006223 PS (Exige S)-
2007223 PS (Exige S)-
2008243 PS (Exige S240)-
2009243 PS (Exige S240)263 PS (Exige S260)
2010243 PS (Exige S240)263 PS (Exige S260)
2011243 PS (Exige S240)263 PS (Exige S260)

2012350 PS (Exige S V6)-
2013350 PS (Exige S V6)-
2014350 PS (Exige S V6)-
2015350 PS (Exige S V6)360 PS (Exige Cup 360)
2016350 PS (Exige 350 Sport)360 PS (Exige Cup 360)
2017350 PS (Exige 350 Sport)380 PS (Exige Sport 380)

Lotus Sportrennwagen

Seit dem Jahr 2000 baut Lotus mit Unterbrechungen immer wieder einmal Fahrzeuge, die in erster Linie als Trackday Fahrzeuge konzipiert sind, und deshalb beispielsweise keine Türen besitzen, aber dennoch eine Straßenzulassung erhalten können.

Das erste dieser Fahrzeuge ist der 340 R, dem im Jahre 2000 in einer Auflage von 340 Stück gebaut wurde. Basierend auf dem Lotus Elise wurde er mit einem 179 PS (132 kW, 177 bhp) starken 4-Zylinder Rover Motor ausgestattet. 172 Nm bei 7800 U/min beschleunigten den Lotus bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h. Die Leistung des Motors konnte auf Wunsch bis auf 192 PS (190 bhp) gesteigert werden.

2007 entstand der Lotus 2-Eleven auf desr Bais des Lotus Exige S mit dem gleichen aufgeladenen 1,8l (1.796 ccm) großen Toyota 4-Zylinder Motor, der im 2-Eleven 255 PS (188 kW, 252 bhp) leistete. Als Höchstgeschwindigkeit wird 241 km/h angegeben. Daneben gibt es noch eine Basisversion mit der nicht aufgeladenen Version dieses Motors, die 192 PS (141 kW) leistet, aber nur für die Rennstrecke geeignet ist. Der 2-Eleven wurde bis 2011 gebaut.

Seit 2016 gibt es den Lotus 3-Eleven in der Straßenversion mit 416 PS (306 kW) und der Rennversiion mit 466 PS (343 kW). Angetrieben von einem aufgeladenen 3,5l V6 Toyota Motor erreicht die Straßenversion mit maximal 410 Nm 280 km/h Höchstgeschwindigkeit, die Rennversion bei maximal 525 Nm sogar 290 km/h. Insgesamt sollen vom 3-Eleven nur 311 Exemplare gebaut werden.

JahrPS (Name)
2000190 PS (340 R)
2001-
2002-
2003-
2004-
2005-
2006-
2007255 PS (2-Eleven)
2008255 PS (2-Eleven)
2009255 PS (2-Eleven)
2010255 PS (2-Eleven)
2011255 PS (2-Eleven)
2012-
2013-
2014-
2015-
2016416 PS (3-Eleven)
2017416 PS (3-Eleven)

Lotus Roadsters

Traditionell dem Leichtbau verpflichtet, entwickelte Lotus Mitte der '90er Jahre einen neuen zweisitzigen Sportwagen, die Lotus Elise und brachte sie ab 1996 in den Verkauf. Nur 725 kg schwer, ausgerüstet mit einem 120 PS (88 kW, 118 bhp) starken 1,8 l Rover 4-Zylinder-Motor erreichte die Lotus Elise Type 111, kurz Elise 111 eine Höchstgeschwindigkeit von *** km/h.

Mehrere Varianten der Elise mit verstärkter Motorleistung aber beschränker Stückzahl und Bauzeit entstanden in den Jahren der ersten Generation zwischen 1998 und 2000:

Ab 1999 gabe es zusätzlich eine etwas stärkere Version der Elise, die Elise 111 S, bei der der Rovermotor 145 PS (107 kW, 143 bhp) leistete.

Die Serie 1 Modelle der Elise durften aufgrund EU Sicherheitsregulatien ab 2001 nicht mehr produziert werden. Zusammen mit GM wurde deshalb ein neues Chassis für die Elise produziert. Das Chassis der 2. Generation diente auch als Chassis für den Opel Speedster und den Vauxhall VX220. In die Elise wurde weiterhin der 1,8 l Rovermotor mit einer Leistung von 120 PS eingebaut. Der stärkere Rovermotor wurde ab 2002 wieder in der Elise 111 S der 2. Generation und leistete jetzt 160 hp.

Ab 2004 wurde in die Elise auch ein 192 PS starker 1,8 l großer Toyota 4-Zylinder Motor eingebaut. Diese Elisevariante hieß nun Elise 111 R.

Ab dem Modelljahr 2007 werden alle Lotus Elise Modelle jetzt nur noch mit Toyota Motoren bestückt, da Rover Insolvenz angemeldet hatte, und keine Motoren mehr liefern konnte. Die Elise 111 S wurde nun Elise S genannt und bekam den 136 PS (100 kW, 134 bhp) starken 1,8l 4-Zylinder Toyota 1ZZ-FE Motor. Die nun Elise R genannte Elise 111 R behielt den gleichgroßen Toyota 2ZZ-FE Motor, der weiterhin 192 PS (141 kW, 189 bhp) leistete.

Für 2008 wurde dann noch ein aufgeladener Toyota 2ZZ-FE Motor in die Elise eingebaut, die dann Elise SC genannt wurde. Dieser Motor leistete dann 221 PS (163 kW, 218 bhp).

Das Jahr 2010 brachte ein weiteres Facelift und damit die 3. Generation der Elise. Gleichzeitig wurde der Motor der kleinsten Version auf den 1,6 l (1.598 ccm) großen Toyota 1ZR-FAE Motor umgestellt, der exakt die gleiche Leistung wie der Vorgängermotor, nämlich 136 PS ablieferte. Die Bezeichnung änderte sich auf Elise Sport und die Höchstgeschwindigkeit auf 204 km/h.

Für das Modelljahr 2012 wird nun in die Elise SC, die ab jetzt Elise Sport 220 heißt, der 1,8 l (1.798 ccm) große aufgeladene Toyota 2ZR-FE Motor eingebaut, der hier 220 PS (162 kW, 217 bhp) leistet, und bis zu 234 km/h schnell ist.

Seit 2016 gibt es nun noch die am stärksten motorisierte Elise Variante, die Elise Cup 250, mit einem 246 PS starken 1,8 l (1.798 ccm) großen Toyota Motor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt dabei 248 km/h.

In der Übersicht:

Modelljahr111 / S / Sport111S111R / RSC / Sport 220Cup 250
1996122 PS (111)----
1997122 PS (111)----
1998122 PS (111)145 PS (111 S)---
1999122 PS (111)145 PS (111 S)---
2000122 PS (111)145 PS (111 S)---

2001122 PS (111)----
2002122 PS (111)160 PS (111 S)---
2003122 PS (111)160 PS (111 S)---
2004122 PS (111)160 PS (111 S)192 PS (111 R)--
2005122 PS (111)160 PS (111 S)192 PS (111 R)--
2006122 PS (111)160 PS (111 S)192 PS (111 R)--
2007136 PS (S)-192 PS (R)--
2008136 PS (S)-192 PS (R)222 PS (SC)-
2009136 PS (S)-192 PS (R)222 PS (SC)-
2010136 PS (S)-192 PS (R)222 PS (SC)-

2011136 PS (Sport)----
2012136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)-
2013136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)-
2014136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)-
2015136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)-
2016136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)246 PS (Cup 250)
2017136 PS (Sport)--220 PS (Sport 220)246 PS (Cup 250)

Varianten






Letzte Aktualisierung: 2018-01-05 


Impressum