www.autowertradar.de

Ford GT 40

Sie wollen einen Ford GT oder eine Ford GT40 Replika kaufen oder verkaufen? Hier finden Sie tagesaktuelle

Gebrauchtwagenangebote für den Ford GT40

Geschichte

Der Ford GT 40 wurde in den Jahren von 1964 bis 1969 in erster Linie als Rennwagen gebaut. Basierend auf dem 1962er Lola GT mit Ford Motor von Eric Broadley wurde bei Ford Advanced Vehicles in Slough in England unter der Regie von John Wyer im August 1963 die Entwicklung des Ford GT 40 begonnen. Die ersten Ford GT wurden mit einem 4.2 l (95.5 x 72.9 mm) großen Ford Fairlane Motor ausgerüstet, der 350 bhp leistete. Für die Saison 1965 dieser Motor durch den 4.736 ccm (101.6 x 72.9 mm) großen Fairlane 500 Motor ausgetauscht

Eine Street Version des GT40 wurde Anfang 1966 angekündigt ab Mitte 1966 ausgeliefert. Sie besaß einen 289 cid (4.736 ccm) großen V8 Ford Motor, der 380 bhp lieferte und eine Höchstgeschwindigkeit von 164 mph (264 km/h) ermöglichte.

Insgesamt 31 Ford GT 40 Mk 1 wurden als Straßenfahrzeuge "street version" gebaut. Der Preis lag damals bei £5.900 plus MwSt. 26 Wagen wurden exportiert, vornehmlich in die USA. Zusätzlich wurden noch 7 Ford GT 40 Mk 3 für die Straße gebaut.

Die exakte Zahl der insgesamt gebauten originalen Ford GT 40 lässt sich nicht exakt bestimmen. Wahrscheinlich wurden 111 Mk 1 und Mk 3 Wagen plus 12 7,0 l Wagen. Weiterhin wurden 10 der Mk1 Wagen zu 7,0 l Wagen umgebaut.

Mehr zur Geschichte des GT40 liest man beim GT40Club.

Replicas

Der Ford GT 40 erwies sich als ein zeitloser und begehrter Wagen, so dass sich Interessenten, die sich keinen originalen GT 40 erwerben konnten, begannen den GT 40 als Replica nachzubauen.

Die ersten Replicas, die auch verkauft wurden, stammten ab 1982 von KVA aus England. Seitdem gibt es viele, wahrscheinlich bis zu 20 kleinere Firmen, die ein Replica des GT 40 in kleinen Stückzahlen bauten. Viele dieser Firmen sind inzwischen wieder verschwunden. Die Replicas variieren von reinen Bausätzen zum Selbstbauen bis hin zu hochwertigen und weiterentwickelten Nachbauten mit Preisen weit über 100.000 €.

Ein besonderer Nachbau ist der von Ford selbst. Da Ford jedoch nicht mehr im Besitz der Namensrechte für den GT 40 ist, hieß dieser Wagen nur Ford GT.

Wie kaum ein anderer Wagen wurde der Ford GT40 kopiert (Replica) und mit den skurillsten Motorvarianten (z.B. Corvette-Motor) seit den 60er Jahren nachgebaut. Achten Sie hier bei einem Suchlauf in den Gebrauchtwagenportalen auf die genauen Angaben in den Anzeigen. Typische Nachbauten sind von GTD, KVA, GTM, CAV u.a. Darüberhinaus gibt es Neuaufbauten des GT40, erkennbar an den Erstzulassungsdaten aus den 60er und 70er Jahren.

Originale Ford GTs (aus den 90er Jahren) sind jedoch sehr selten auf dem Markt. Aktuell verzeichnet das autowertradar nur 6, von denen 2 getunt sind und einer nur für die Rennstrecke zugelassen ist.

Eine schöne Zusammenfassung der frühen englischen Replicas des GT 40 findet man unter Quelle.

Sonstiges

Achten Sie darauf, dass es im Bereich der originalen Ford GT40, des offiziellen Nachbaus Ford GT und der verschiedenen Replicas immer wieder zu Fälschungen kommen kann. Vergleichen Sie dazu z.B. die ausführliche Diskussion zu dem aktuell angebotenen originalen Ford GT40 #106 im GT40 Forum.

Eine nicht mehr ganz aktuelle Linkliste für den GT40

Forum und Club

Immer aktuell und quasi ein Muss für den GT40 Enthusiasten ist das GT40 Forum.

Gleichfalls findet sich viel Interessantes auf der Seite des GT40 Enthusiasten Clubs.

Letzte Aktualisierung: 2018-04-04 


Impressum